Beiträge

Ja, ich denke es wird mal wieder Zeit einen Teil meiner Erfahrungen und Erlebnisse mit meinen Mitmenschen zu teilen…
Nun, es ist ja nicht so, das ich es verheimlichen muss, wenn ich zweifelhafte oder vielleicht auch mal gute Momente erlebt habe. Zugegeben… über die guten spricht man nicht so oft.
Aber auch das soll hier nach und nach vorkommen – dennoch – heute wieder einmal eine schlechte…
Es ist inzwischen eine ganze Weile her… in mir reifte der Gedanke ein paar Geldscheine in ein neues Objektiv, einen gescheiten Foto-Rucksack und ein paar andere Kleinigkeiten zu verwandeln. Um dies möglichst ordentlich umzusetzen nahm ich Kontakt zu einem der bekanntesten Kölner Foto-Fachgeschäfte auf – Foto Gregor.
Per Email holte ich einige Informationen zur Verfügbarkeit und zu den Preisen zu meinen gewünschten Artikeln ein. Ein freundlicher Mitarbeiter stellte mir die Informationen auch zeitnah und wunschgemäß zur Verfügung… ich dachte: Hier bist Du richtig!
Nach ein paar Emails verabredete ich mich mit dem Mitarbeiter am Abend im Kölner Fachgeschäft und er versprach mir bis dahin nochmal einen Blick auf die Preise zu werfen.
Derartig gut motiviert machte ich mich am Abend auf den Weg nach Köln… suchte einen der immer seltener zu findenden Parkplätze und machte mich auf zu Foto Gregor.
Kurz nach meinem Eintreffen fragte man mich, ob man mir helfen könne?! „Sicher“, dachte ich mir, nach der Vorarbeit geht das sicher sehr schnell und ich fragte nach dem Mitarbeiter, den ich zuvor per Email gesprochen hatte.
„Herr Xxxx (Name ist dem Verfasser bekannt!) hat sich heute Nachmittag frei genommen und ist nicht mehr im Haus.“, hieß es vom Kollegen. „Nicht tragisch“, sagte ich und legte ihm die Email-Korrespondenz auf den Tresen. Schnell kramte der durchaus umsatzorientierte Kollege die notierten Artikel zusammen und stellte sie mir zur Ansicht vor. Allerdings standen hier schon andere Preise dran, als mir der Email-Kollege durchgegeben hatte. Freundlich erkundigte ich mich, wie sich das mit den anderen Preisen verhält. „Interessiert mich nicht!“ war der sehr knappe aber bestimmte Kommentar des Tresenpersonals… ich kann die Ware wie ausgezeichnet bekommen. Nun, da ich per Email schon den einen oder anderen Schritt weiter war und auch das nochmal nachverhandelt werden sollte, zeigte ich dem inzwischen nicht mehr ganz so freundlichen Mitarbeiter die entsprechende Email. „Wollen Sie das nun, oder nicht, ich hab nicht ewig Zeit?!“, ranzte der mich nun an…. Ich beschränkte mich nur noch auf den abschließenden Satz: „Ich kann mein Geld auch anderswo ausgeben, so nicht! Danke!“ und machte mich wieder auf den Weg.
Okay… vielleicht bin ich auch überkritisch, aber auf einen derartigen Auftritt kann ich verzichten…. mich sieht Foto Gregor so schnell jedenfalls nicht wieder.

 

PS… ich verspreche… der nächste Bericht enthält mal was Positives! :-)