Meine Erfahrungen… (Teil 5)

Es ist noch nicht all zu lange her, als ich die Möglichkeit bekam, durch einen Gutschein der Firma saal-digital ein Fotobuch erstellen zu lassen. Den Bericht dazu habe ich hier vor etwa sechs Wochen veröffentlicht. Saal-Digital scheint gegenwärtig in Geber-Laune zu sein und hat kurz darauf einen weiteren Gutschein im Wert von 50 EU für ein Wandbild in Aussicht gestellt. Wie auch in Sachen Fotobüchern, habe ich auch hier noch keine echten eigenen Erfahrungen, da ich Bilder bisher eigentlich nur in klein auf meinem Drucker produziert habe. Egal… leicht angefixt von der guten Qualität des Buches, habe ich das Bewerbungsformular auf der saal-Webseite ausgefüllt und abgeschickt….  Razzfazz flatterte mir auch hier eine Zusage ins Haus und ich konnte mich an die Auswahl der Bilder setzen.
Diese viel mir letztendlich nicht so richtig schwer. Als Gast auf einem Workshop von und mit Roland Huber ist unter anderem dieses High-Key-Portrait mit der ausgesprochen sympatischen Michelle entstanden.
Michelle_6253Nach einer Orientierungsrunde auf der saal-Webseite und einigem Hin und Her in meiner Auswahl, entschied ich mich für die Umsetzung auf einem Alu-Dibond in einer Größe von 50 x 75 cm. Das ganze kostet mit einer mitgelieferten Standard-Aufhängung, incl. Versand 71,85 €. Mit dem Gutschein-Code lande ich bei 21,85 €. Ein paar Klicks in der Bearbeitungssoftware und der Upload (natürlich ohne dem Logo) beginnt. Vor der Bestätigung bekommt man natürlich auch gesagt, dass das ausgewählte Bild qualitativ zu schwach ist….  Ups…  Na klar, man sollte natürlich auch das passende File zum Upload auswählen. Schnell zurück und die korrekte Datei gewählt und schon passt alles.
Keine Ahnung, wie saal das Ganze anstellt… entweder die haben eine wahnsinnige Technik im Haus, oder leiden an Arbeitsmangel?! Wenn ich mir überlege, wie viele mit Hilfe der Gutscheine die Fähigkeiten und Qualitäten der Produktion testen… und einfach davon ausgehend, das es ja auch einen normalen Tagesbetrieb gibt…  wie auch immer, gerade mal zwei Tage später lag ein großes Paket auf meinem Schreibtisch in der Firma. Klick schnellte die Klinge meines Taschenmessers raus und zerschnitt die solide Verpackung. Olá… klasse – so richtig edel, auf einer stabilen Aluplatte erstrahlte die kleine Elfe. Ich muss schon sagen das ich ein klein wenig beeindruckt bin. Das Material liefert einen echt soliden Auftritt. Da ich noch nicht entschieden habe, wohin ich das gute Stück hängen werde, habe ich auch die mitgelieferten Aufhänger noch nicht montiert, dazu kann ich also noch nichts sagen. Aber ausgehend davon, das man die zu verklebenden Stellen natürlich vorher entfetten sollte, denke ich schon, dass auch das kein Problem darstellen wird. Darum kümmere ich mich aber tatsächlich erst dann, wenn ich entschieden habe, wo die Dame hängen wird.
Fazit: Wer ordentliche und schnelle Arbeit in Sachen „Bilder“ sucht, ist hier absolut gut aufgehoben. Eine sauber arbeitende Software, eine klare Menuführung und letztendlich eine schnelle Lieferung, machen das Ganze zu einem ordentlichen Paket. Klar, rund 72 Euro sind auch eine Ansage, aber im Moment muss man mir erst einmal einen Beweis vorlegen, dass das auch besser geht.

Links im Text.

 

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.