Untertitel: google und die Bildersuche

An dieser Stelle möchte ich Euch mal wieder ein klein wenig an meinen Erfahrungen und Erlebnissen teilhaben lassen.
Das ich im Großen und Ganzen kein echter Freund von google und seiner Daten-Sammel-Wut bin, ist kein echtes Geheimnis. Aber hier und da hat auch die
google-Suchmaschinerie etwas Gutes. Ich habe ja beim letzten Mal versprochen, das mein nächster Bericht etwas Positives hat. ;)
Es ist in der Tat eine ganze Weile her, als ich so ganz nebenher von der gezielten Suche nach Bildern gehört habe. Da ich zu diesem Zeitpunkt andere Dinge im Kopf hatte und meine Vorstellung die Reichweite dieser Suche nicht erfassen konnte, ist diese wieder ein Stück in Vergessenheit geraten. Als ich vor gut zwei Wochen wieder das Stichwort „google – Bildersuche“ durch meine Gehörgänge wabern hörte, habe ich mir gedacht… das muss ich mal testen. (!!)
Gesagt – getan…  am Abend kaum zuhause angekommen…  habe ich mir erst einmal ein Häppchen zum Essen gemacht und mich dann zum Runterfahren auf mein Sofa geklatscht. Den Rechner hoch gefahren… ein paar Emails beantwortet… und mal schnell www.google.de in die Tastatur gehämmert…………… die an sich gewohnte google-Webseite mit der klassischen Eingabezeile erscheint auf meinem Bildschirm. Bis hier lief alles normal. Ich fing an zu grübeln…  – wie geht es hier weiter… – Ich tippte einen meiner verwendeten Bildnamen in die Zeile und bestätigte meine Eingabe mit -enter-.

„Ungefähr 9.110.000 Ergebnisse (0,45 Sekunden)“….  lautete google´s Antwort auf meine Eingabe. Na toll, dachte ich mir, das kann ja eine lange Nacht werden. Ich versuchte es noch mit ein oder zwei anderen Titeln, welche mit nur unwesentlich anders lautenden Antworten quittiert wurden. Seltsam, dachte ich mir. So wird das ganz sicher nichts.
Plötzlich viel mir am rechten oberen Bildrand der Begriff „Bilder“ auf…. Klick – und die Seite baute sich neu auf. In der berühmten Eingabezeile sieht man jetzt ein Kamerasymbol… klickt man dieses an, verändert sich das Eingabefeld und erklärt die weitere Vorgehensweise. Hey… jetzt ist es klar… und Micha schiebt das eine oder andere Bild aus dem Archiv nacheinander in dieses Feld… und google macht seinen Job. Top, sag ich Euch… alles echt klasse. In einer wahnsinnigen Geschwindigkeit listet mir google diverse Webseiten auf. In den meisten der bisher probierten Ergebnislisten finde ich meine eigenen Web- und Blog-Seiten… was vollkommen okay ist.
Und ich sag Euch noch etwas…  vor ein paar Tagen ist mir die Webseite einer Kölner Pharmafirma angezeigt worden. Ich war ein wenig irritiert. Da ich irgendwie doch immer an das Gute im Menschen glaube, kam mir der echte Grund dieser google-Markierung nicht gleich in den Sinn. Erst als google die gleichen Datensätze nach einem erneuten Suchauftrag nochmals präsentierte kam mir in den Sinn, die Seite aufzurufen. Es stellte sich heraus, das diese Firma mein zur Suche eingegebenes Bild 2011 für einen kleinen Info-Flyer… wohl für Messegäste verwendet hat. Da mich in diesem Zusammenhang aber nie jemand um eine Erlaubnis gefragt hat, fand ich das jetzt nicht so richtig nett. Und sie hatten es auch nicht für notwendig erachtet die Quelle oder meinen Namen dazu anzugeben…  Leute, ich habe die Damen und Herren angemailt und nach einigen Recherchen und Gesprächen ein ordentliches Taschengeld als Entschädigung kassiert.
Fazit: In Zukunft werde ich öfter mal die google-Bildersuche beschäftigen und die nächsten Nachforderungen fallen deutlich höher aus…    wer in diesem Zusammenhang Tips für mich hat…  vielen Dank! An dieser Stelle nochmal meinen Dank für Deine Unterstützung an Carina M.B..