Das Jahr neigt sich langsam aber sicher dem Ende und die fiesen kalten Wintertage werden uns schon bald erreichen…  ich bin nicht begeistert. Aber was solls, ändern können wir daran nichts…. also schauen wir, dass wir das Beste daraus machen…

Hier möchte ich Euch nun ein Fotoprojekt vorstellen. Dank einer lieben Bekannten, bin ich im bereits vergangenen Jahr an einen schönen Foto-Auftrag gekommen. Die Firma euromaint rail wollte für Kunden und Geschäftspartner einen hochwertigen Jahreskalender für 2012 produzieren. Nach einigen Gesprächen und Verhandlungen wurden wir uns einig und ich hatte den Auftrag passende Fotos zu machen. Also schnappte ich mir meine Fototasche und reiste zu verschiedenen Werken quer durchs Land.
An dieser Stelle möchte ich Euch das erste Halbjahr des Kalenders präsentieren.
Den Anfang macht das Titelbild: Die EMR repariert und wartet Züge und Waggons aller Art. Außenstehende erwarten an dieser Stelle vielleicht einen Kalender mit vielen verschiedenen Zügen.
Nein, die Aufgabe lag anders… Ganze Züge sehen die Mitarbeiter und Kunden der Branche den ganzen Tag genug…  das wäre zu langweilig.
JANUAR:Es ging darum Details aus dem Arbeitsalltag der EMR kreativ in Szene zu setzen. Dinge, die man im Grunde den ganzen Arbeitstag um sich rum hat und kaum noch wahr nimmt.
FEBRUAR:Anfangs, das muss ich zugeben, hatte ich schon Probleme, meine Ideen umszusetzen. Wenn man das erste Mal so ein Werk betritt sieht man nur Rost, Stahl, Funken, Kabel, Schläuche und Schmutz… im Grunde wie in einer klassischen KFZ-Werkstatt…. nur eben viel größer.
MÄRZ:Wie Ihr an den Bildern sehen könnt, hat es sich aber entwickelt… wenn man ganz genau hin schaut, stellt man auch in einem Eisenbahnwerk fest, das es ohne Ende Farben und Strukturen gibt… man muss eben nur die Augen auf machen.
APRIL:Jene unter Euch, die mich und meine Bilder kennen, wissen auch das ich gerne Details fotografiere… ein ganzer Zug formatfüllend liegt mir auch nicht.
MAI:Während meine Tour durch die verschiedenen Standorte der EMR enstanden nach und nach etwa 220 verschiedene Fotos, die ich zur Auswahl vorgelegt habe. Für den Kalender wurden dreizehn Fotos ausgewählt… für begleitende Veröffentlichungen noch eine Hand voll weitere…. die ich vielleicht im Anschluss nach und nach hier zeigen werde.
JUNI:An dieser Stelle habe ich Euch das erste halbe Jahr des Kalenders gezeigt… ich würde mich freuen, wenn die Arbeiten hier und da auf Interesse stoßen und gefallen. Mir hat es eine Menge Spaß gemacht. Das zweite Halbjahr zeige ich Euch Anfang des neuen Jahres…

Und wenn es Interesse an Fotos für ein ähnliches Projekt gibt…  meldet Euch einfach – man kann über alles reden.

Viele Grüße
Micha