, ,

Erstens kommt es anders…. und zweitens als man denkt…. ;)

Hin und wieder wirft man nach ein paar Klicks mit der Maus seine Pläne für das Wochenende komplett über den Haufen und siehe da….  es war gut so!
Nach einem langen Sommer voller Tiefschläge verabschiedet sich der Herbst nun auch, mit einem fotografischen Highlight. Am gestrigen Abend stolperte ich, auf facebook, eigentlich eher zufällig über einen Aufruf aus dem Hause Torsten Brandt Photography und ein paar Klicks später war ich ebenso überrascht wie erfreut, Teilnehmer seines „Akt-LowKey – Workshops“.
Im Grunde gehöre ich nicht zu den regelmäßigen Besuchern von Workshops, zumal die ordentlichen auch gerne mal den einen oder anderen etwas dickeren Euro kosten. Das alleine wäre ja noch nicht so das Drama, aber alle die mich ein wenig näher kennen und mitbekommen haben wie das Jahr (nur in Teilen so geplant!) bisher so gelaufen ist, wissen, dass derartige Ausgaben dieses Jahr nicht mehr umsetzbar gewesen wären…
Nun, ein wenig Glück und ein paar Tastenanschläge haben gereicht und nicht nur der Workshop, sondern der ganze Tag war ein Gewinn.
Einigermaßen entspannt ausschlafen, lecker Spätstücken und ab nach nach St. Augustin…  Gastgeber des Workshop war GF-Creative in St. Augustin und der ausführende Dozent Torsten Brandt mit Team. Und wie es sich für einen Akt-Workshop, hier muss ich zugeben, das Akt habe ich erst am späten Abend gelesen, als ich meine Unterlagen zurecht gelegt habe, gab es auch ein ausgesprochen sympathisches und attraktives Model: „Safo Luard“. Eine ebenso geheimnissvolle und charismatische Erscheinung, wie der ausgefallene Name schon andeutet. Ein Bericht über ein Fotografie-Workshop ohne Bild ist irgendwie für den Eimer, oder?
Nun…. eins geht:

Safo Luard

Safo Luard

Das ist aber dunkel….  höre ich schon im Hintergrund…  Ja, ist es – genau darum geht es ja…. LowKey war das Stichwort. Ich mags!
Was kann ich Euch noch zum Workshop berichten? Im Grunde nur eins… sehr empfehlenswert. Der aktiv ausgelegte Workshop wurde durch das von Torsten entwickelte TCEO-System (Infos dazu auf seiner Webseite) zu einer für mich vollkommen neuen Erfahrung. Da steht niemand rum und leihert einen müde gesprochenen Text, wie vom Tonband runter, sondern das Konzept sieht vor, das Du Dir Deine Fragen selber beantwortest und alles, von der Planung des Bildes, über die Lichttechnik, bis hin zum eigentlichen Foto, alleine erarbeitest. Hier und da assistiert Dir dann einer der anderen Teilnehmer, aber im Grunde musst Du Dich um alles selber kümmern. Irgendwie schon ungewohnt…  für gewöhnlich zahlt man einen Haufen Geld… und hier muss man „zur Strafe“ 😉 auch noch arbeiten.
Nein, alles klasse… solltet Ihr Euch in Sachen Fotografie gescheit fortbilden wollen und sucht nach einem guten Workshop, wo man den Bereich WORK auch als einen solchen versteht, dann seit Ihr hier genau richtig!!
Ich kann mich an dieser Stelle nur noch einmal für den tollen Nachmittag bedanken, beim Veranstalter, seinem Team, dem Gastgeber, dem Model und natürlich auch den anderen Teilnehmern!!

Auf bald….
Euer Micha

PS. Nein, ich werde für diesen Bereicht nicht bezahlt…   ich möchte Euch damit nur an meinen Erfahrungen teilhaben lassen. 🙂

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.