Ja, Freunde, ich weiß… eine Frage, wie man sie immer wieder stundenlang diskutieren kann… das ist aber jetzt nicht mein Anliegen.
Mich würde interessieren, wie Ihr das seht?! Wann ist ein Bild gut und wann eben nicht? Gibt es überhaupt schlechte Bilder, wenn wir mal unterstellen, das sich der Fotograf bei jedem Bild Gedanken gemacht hat?! Schappschüsse und dümmliche Spaßbildchen bleiben hier mal unbewertet…

Dom_6620                                     – Die kleine Bahnhoskapelle zu Köln –

Dieses Werk habe ich seinerzeit in der fotocommunity eingestellt und vor Kurzem auf 500px.com. Wenn man jetzt nur mal die Reaktionen der User dieser beiden Plattformen zugrunde legt, war das Bild in der fotocommunity ziemlich erfolgreich und erntete eine Reihe netter Anmerkungen. Bei 500px.com, eine Plattform der man nachsagt, das es dort nur die besten Bilder zu sehen gibt, erreichte es keine beachtenswürdige Wertung… woran liegt es? Sind die User so unterschiedlich?
Klar, erfahrungsgemäß schwankt natürlich auch die Stimmung der User dieser Plattformen… unter Umständen auch abhängig von der Uhrzeit, zu der man das Bild einstellt.
Meine Bilder mache ich, wie viele von Euch sicher auch, erst einmal so wie sie mir gefallen…  wenn es dann noch den Einen oder Anderen gibt, der auch daran gefallen findet –  umso besser. Von daher sind mir die Anmerkungen an sich nicht so wahnsinnig wichtig. Persönliche Stellungnahmen von verschiedenen „Betrachtern“, auf welchem Wege auch immer, sind mir da deutlich lieber.
Wie seht Ihr das?? Ist ein Bild gut und erfolgreich, nur wenn es 27 Anmerkungen bekommt?? Woran messt Ihr den Erfolg oder Mißerfolg Eurer Arbeiten? Wer von Euch schafft es zumindest gelegentlich mit den Fotos Geld zu verdienen??

Ich würde mich freuen, wenn hier der eine oder andere Kommentar aus Euren Reihen lesbar wird…  Eure Erfahrungen und Tips, vielleicht auch in Sachen Verdienste wären mir sehr willkommen.

Beste Grüße
Euer Micha

2 Kommentare
  1. Rainhardt Schulz
    Rainhardt Schulz sagte:

    Hallo Micha,
    die Frage stelle ich mir auch in immer kürzeren Abständen. Aber mal ehrlich:
    Auch wenn wir nicht die berufsmäßig Fotoschaffenden und von einem Erfolg abhängig sind (weil wir nicht von unseren Aufnahmen leben) freut sich jeder kreativ tätige Mensch über eine kleine Anerkennung. Denke dass der eine oder andere Hobbyfotograf in die Falle des „gefallen wollens“ tappt und versucht -bewusst oder unbewusst- erfolgreiche, tolle Fotos näherungsweise in Aufbau und Gestaltung in seine eigenen Arbeiten einfließen zu lassen.
    Dann verfällt man in die Mittelmäßigkeit. Eine ansich tolles Foto wurde in einer der communities nicht in die Galerie aufgenommen, weil das Motiv einfach schon zu oft abgelichtet wurde. Viele wollen aber auch nur durch nackte Haut (nein,nicht die wirklich guten Portraits) auffallen.
    Ich frag mich dann natürlich auch wohin man gehen und sehen muss um dieser Falle zu entgehen. Aber müssen unsere Fotos denn immer allen und jedem gefallen ? Müssen die technisch perfekt sein oder ist es wichtiger das eigene Erleben rüberzubringen. Ein Thema für das nächste Treffen.

    Freu mich drauf.

    Guten Rutsch -ohne Kopfweh- nach 2015
    wünscht allen Lesern
    Rainhardt

    • Micha
      Micha sagte:

      Hallo Rainhardt,
      vielen Dank für Deine Anmerkung. Diese Gespräche führe ich immer wieder mit den verschiedensten Menschen.
      Wann ist ein Foto gut und wann nicht… und wer zum Teufel entscheidet das? :)
      Meiner Einschätzung nach, gibt es hier keine allgemein gültige Antwort. Wie es meiner Meinung nach, auch keine
      schlechten Bilder gibt. Jedenfalls ausgehend von denen, die mit einem gewissen Bewustsein gemacht wurden.
      Bewusst gemachte Bilder werden vermutlich nicht jedem Gefallen… das ist auch in Ordnung. Aber ein Bild ist nicht schlecht, nur
      weil irgendein selbsternannter „Bilder-Meister“ das sagt. Jeder hat irgendwo angefangen und vielleicht auch nur geringe Möglichkeiten… und erreicht
      auf diesem Wege vielleicht auch nicht die Ergebnisse, die andere für Standard halten…
      Und auch jene, die für ein mittleres Vermögen Technik durchs Land schleppen, oder sämtliche fotografischen Lehrbücher vor- und rückwärts rauf und runter beten können, machen noch lange nicht die besseren Bilder.

      Aber das können wir ja nochmal in Ruhe angehen….
      Dir und Deinen Liebsten auch einen guten Rusch und viel Erfolg im neuen Jahr!!

      Lass es krachen!

      Viele Grüße
      Micha

Kommentare sind deaktiviert.