Auf, zu neuen Zielen…
so heißt es bei Vielen. So ähnlich habe ich auch den letzten Beitrag auf DieLichtakrobaten.de angefangen. Leider fehlt mir gegenwärtig die Zeit, meinen kleinen Blog besser mit Beiträgen zu füttern…  aber zum Jahresabschluss möchte ich dann doch noch ein paar Gedanken aufschreiben.
Pünktlich zum Jahreswechsel schmücken viele Menschen ihr Ego mit neuen Zielen, neuen Ideen und neuen Vorsätzen. Wie sieht das bei Euch aus? Sind Eure ToDo-Listen auch voll davon? Was wird davon auch konsequent umgesetzt und was bleibt schon in Kürze auf der Strecke? Ich für meinen Teil, habe nicht so unendliche viele Vorsätze. Das mache ich schon recht lange nicht mehr. Zum Einen, weil mal das ohnehin oft nicht zielbewusst angeht und zum Anderen kann man solche Ziele, auch ohne Silvester oder Neujahr an den Start bringen.
Zum Beispiel mein Sportprogramm steht und soll, sofern mir das nicht von anderer Seite begrenzt wird, auch so bleiben. Seit gewissenhaften vier Jahren betreibe ich wieder regelmäßiges Krafttraining. Das funktioniert super und bleibt im Kalender. Das man allerdings konditionell mit Kraftsport nicht so richtig weiter kommt, wird den meisten Menschen nicht verborgen geblieben sein. So musste ich mir dann schon vor einer Weile überlegen, was ich daran ändern kann, um eben auch nach zwei, drei Etagen Treppenlaufen nicht gleich halbtot über dem Treppengeländer zu hängen. ;)  Aus meinen jungen Jahren kam dann Karate wieder in meinen Sinn… aber irgendwie ist mir das zu abstrakt. Ja, es ist durchaus fordernd und gut für die Disziplin, aber im realen Leben erst mit vielen Jahren Erfahrung irgendwie hilfreich. Nun gut, Rad fahren war der zweite Gedanke der durch meine Synapsen schoß. Im Sommer, sehr gerne und auch längere Strecken, wenn es meine Zeit erlaubt. Allerdings sind kalte Temperaturen, Regen und ggfls. sogar Eis und Schnee keine optimalen Motivatoren zum Radeln. Und da ich hier in der Regel auch alleine unterwegs bin, nicht so einfach…  Meine Ideensuche ließ mich dann bei Krav Maga stoppen. Wie die meisten in meiner Umgebung, konnte ich damit zunächst einmal nichts anfangen. Aber man lernt dazu… ein paar Tage Recherchearbeit und zack habe ich im vergangenen Mai ein Probetraining vereinbart. Nach neunzig Minuten war der konditionelle Tiefflieger Micha fix und fertig wie eine Tütensuppe nach der Zugabe von kochendem Wasser, aber schwer angefixt. Inzwischen ist ein gutes halbes Jahr vergangen und ich habe meine Trainingseinheiten auch dort um hundert Prozent erhöht… und ich merke recht schnell, es funktioniert. Klar bin ich nach neunzig Minuten Powertraining immernoch komplett durch, aber ich sehe auch das es von mal zu mal besser wird und ich den darauf folgenden Tag auch nicht mehr zur Erholung einplanen muss…  ;) Ergo: auch Krav Maga bleibt im Kalender. Schön…  neben einem deutlich besseren Fitness-Status lernt man recht schnell, wie man sich, falls nötig, recht effektiv irgendwelche Pfeifen vom Hals hält. :)
Ein weiteres größeres Ziel könnte sein, mein Einkommen zu verbessern… das ist allerdings nötig, aber eben nicht ganz so einfach… dazu kann ich nicht viel schreiben, da mir auch irgendwie noch ein paar tolle Eingebungen und Ideen fehlen. Sollte von Euch jemand Vorschläge zu diesem Thema haben, wäre ich durchaus interessiert. Im Grunde würden mir die richtigen Zahlen für die nächste Ziehung des Eurojackpot ja reichen. Aber die letzten angeblich tollen Quellen für derartige Informationen haben sich als absolute Fehlinvestitionen herausgestellt.
Die Fotografie… ja, hier habe ich mir für die Zukunft wieder deutlich mehr Aktivität vorgenommen… ob nun alleine, mit den Lichtakrobaten oder auch mit ein paar anderen, vielleicht auch neuen Leuten, wird sich zeigen… auch hier hängt mein schmaler gewordenes Freizeit-Zeitkonto oft ein wenig im Weg. Aber das habe ich mir ja selber so ausgesucht… und ich denke, es ist besser sich mal ein wenig mehr um sich selber zu kümmern, als sein Leben immer zu knapp einhundert Prozent an anderen auszurichten, wie ich es in der Vergangenheit zu oft getan habe.
Also… wer mag, der möge sich bitte einfach melden. Ich bin offen für Vieles… neue Ideen und neue Ziele und auch neue Menschen. Ich freue mich auf Euch!!

Für mir wohlgesonnene Menschen steht meine Rufnummer im Impressum, alle anderen können mich ohnehin mal gern haben….  ;)

Auf bald…. und einen guten Rutsch in ein hoffentlich tolles neues Jahr!! Die ersten festen Vorzeichen sind schon mal klasse!!
Euer Micha

….geistern in meinem Kopf herum. Irgendwie ist es schade, das man so wenig Freizeit hat. Vielleicht sollte ich mir dazu mal ein paar tiefgründigere Gedanken machen?! Nun, das aber nicht jetzt.
Kaum zu glauben, aber inzwischen war ich das eine oder andere Mal vor der Tür… auch mit meiner Kamera. Ein paar dieser Ergebnisse möchte ich Euch hier vorstellen.
Eine sehr erfolgreiche Tour in den Landschaftspark Duisburg Nord haben wir vor einer Weile veranstaltet. DieLichtakrobaten/Der Foto-Stammtisch Bergisch Gladbach ludt zu diesem kleinen Event ein. Eine Reihe interessierter Pixelkünstler, darunter das Ruhrpott-Urgestein und immer gern gesehener Gast – Dieter Golland – und ein paar Mitglieder der Ruhr-Foto-Truppe „Blitzflut“ gesellten sich dazu. Zusammenfassend erreichten mich hier nur positive Rückmeldungen… ich denke das es über den Sommer noch ähnliche Veranstaltungen geben wird…  hier nun zwei meiner Werke von diesem Tag.
LaPaDu_5648 LaPaDu_5681

Eine weitere Runde, zusammen mit einem Foto-Kollegen ging durch Bergisch Gladbach und Köln…
Hier habe ich mich mal wieder dem Thema Street gewidmet… eigentlich spannender als alles Andere.

Rheinboulevard_5825 Streetgirls_5812

Meine Ideenblockade ist wohl Geschichte… demnach wird man mich auch wieder viel öfter auf der Straße, oder bei irgendwelchen Foto-Events treffen… ich freue mich auf Euch!! Besonders freudig erwarte ich die diesjährige Photokina… aber das Thema möchte ich hier noch nicht vertiefen… bis dain vergeht noch eine Menge Zeit, in der ich noch die eine odere andere Bildidee umsetzen möchte. Model-Shootings stehen auch wieder auf dem Plan… in Kürze mehr! ?